Eigenschaften

Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick

Das Arbeiten mit der mARk-Software ist überraschend einfach. In nur wenigen Schritten erzeugen Sie eine sehr realistisch wirkende Visualisierung. Nachdem alle 3D-Modelle mit Markern verknüpft sind, price wählen Sie den Marker aus, der mit dem Objekt verknüpft ist, das Sie in der von Ihnen geplanten virtuellen Umgebung sichtbar machen möchten. Diesen Marker halten Sie anschließend vor die Webcam Ihres Computers oder Laptops. Sie sehen nun, wie das Objekt dreidimensional auf Ihrem Bildschirm erscheint. Indem Sie die Position des Markers zur Webcam verändern oder den Marker drehen, können Sie die Position des Objekts auf Ihrem Bildschirm virtuell verändern.

Eigenschaften

3D-Modelle importieren

3D-Modelle importieren

Abhängig von Ihren Visualisierungswünschen importieren Sie die erforderlichen spezifischen 3D-Modelle. Die Bandbreite bei diesen 3D-Modellen kann von Möbelstücken bis zu Fahrzeugteilen und von Gebäuden bis zu individuellen Räumen reichen. Sie können dabei Modelle aus externen Dateien verwenden. Selbstverständlich ist es auch möglich, Modelle zu importieren, die Sie selbst erstellt haben, zum Beispiel mithilfe von SolidWorks, Sketchup oder Autodesk 3D Studio Max. mARk funktioniert auf Basis der gängigsten 3D-Dateiformate wie OBJ und 3DS. Dies bietet Ihnen die Sicherheit, dass Farben und Texturen beim Importieren erhalten bleiben.

Marker und Modelle verknüpfen

Mithilfe der mARk-Software verknüpfen Sie anschließend die 3D-Modelle, die Sie verwenden möchten, mit den Markern. Ein Marker lässt sich am besten mit einem QR-Code vergleichen. Wenn Sie zum Beispiel virtuell eine Wohnung einrichten möchten, verknüpfen Sie alle Einrichtungsobjekte mit individuellen Markern. Da Sie sogar bis zu 512 individuelle Marker verwenden können, haben Sie die Möglichkeit, nach Herzenslust zu variieren. Durch die Anpassung der Parameter bestimmen Sie selbst für die einzelnen Marker die gewünschte Positionierung des 3D-Modells in Bezug auf den Marker.

Marker und Modelle verknüpfen

Ein „deLight-Erlebnis“ schaffen

Ein „deLight-Erlebnis“ schaffen

Das Ergebnis aller Einstellungen, die Sie für jeden einzelnen Marker gewählt haben, speichern Sie in einer deLight-Datei. Diese Datei kann anschließend auf einem beliebigen Computer abgespielt werden. Die Datei können Sie auch Personen an anderen Orten e-mailen. Da Sie alle Einstellungen in der deLight-Datei gespeichert haben, kann Ihr Kollege oder Kunde an einem anderen Ort exakt dieselbe Darstellung betrachten. Das Einzige, was der andere dafür benötigt, ist ein deLight-Player. Er kann kostenlos heruntergeladen werden.

Mehrere AR-Displays

Die Möglichkeit, mehrere Augmented-Reality-Displays (AR-Displays) anzulegen ist einzigartig. Dadurch können Sie beispielsweise an einem Bildschirm arbeiten, während Sie auf einem anderen sofort den Effekt Ihrer Handlungen sehen. Außerdem haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit, ein Objekt aus mehreren Perspektiven zu betrachten und dies gleichzeitig auf mehreren Displays sichtbar zu machen. Dabei kann es sich zum Beispiel um einen Touchscreen, eine Projektionsleinwand, einen Monitor oder einen zusätzlichen Fernsehbildschirm, aber auch um eine 3D-Brille handeln.

Mehrere AR-Displays

Erweiterbarkeit

Zur Maximierung der 3D-Wahrnehmung kann die Verwendung der mARk-Software mit dem Einsatz einer 3D-AR-Brille von Vuzix oder der Verwendung unseres hoch entwickelten interaktiven Tischs kombiniert werden.

Zu den Erweiterungen für mARk